Trockenes Öl?


Werbung

 

Spätestens, seit ich bei meiner Tochter das aus ihrem Urlaub aus Marokko mitgebrachte Arganöl probiert habe, liebe ich dieses tolle Öl. Besonders im Winter, wenn die Haut nach Pflege regelrecht schreit.

Es ist so einfach anzuwenden, duftet dezent und pflegt wirklich gut.

 

Und nun gibt es das ganze auch bei Kneipp. Das Nährende Trockenöl!

Dazu noch in Verbindung mit Kamelienöl, in einer leichten Sprayflasche, als "Trockenöl"...

Was will "Frau" mehr?

 

Durch den Sprühknopf ist das Öl einfach und sparsam zu dosieren. Es zieht schnell ein und hinterlässt wirklich keinen unangenehmen öligen, fettigen Film.

Ich habe versucht, für euch ein Vergleichsbild zu fotografieren, mit "normalem" Körperöl und dem trockenen Öl, nach ca. einer Minute Einwirkzeit.

Leider kann man es nicht so gut erkennen, schade.

 

Das Arganöl wird in Marokko aus den Samenplättchen der Beerenfrucht des Arganbaumes durch Pressung gewonnen.

 

Die jahrhundertealten Kenntnisse und Praktiken zur Nutzung des Baumes und seiner Früchte wurden im November 2014 als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt. Marokkaner nutzen das ungeröstete Arganöl, um Hautkrankheiten zu behandeln und verwenden es zur Schönheitspflege von Haut und Haar. Die feuchtigkeitsspendenden und entzündungshemmenden Eigenschaften tragen dazu bei, dass schuppige, trockene und zu Irritationen neigende Haut beruhigt wird. Es kann bei Akne, Abschuppung der Haut und bei Verbrennungen lindernd wirken und zudem noch bei Rheuma eingesetzt werden.

Quelle: Wikipedia

 

Das Kamelien-Öl wird auch aus Samen gewonnen, aus verschiedenen Kameliensorten, jedoch nicht aus den uns bekannten Zierpflanzen.


Verwendung findet das Öl zur Pflege des ganzen Köpers, dem Gesicht und auch der Haare. Gerade jetzt, in der kalten Jahreszeit fliegen die Haare gern bei der trockenen Heizungsluft aufgeladen durch die Gegend. Etwas Öl in den Handflächen verteilen und in den Spitzen einmassieren, schon passt es. Es duftet und sitzt...

 

Ich finde es auch sehr angenehm, dass dieses Öl nicht in einer Glasflasche ist. Öl hat ja nun mal die Eigenschaft, schnell rutschig zu werden und wir wollen ja nicht die wertvolle Flasche auf dem Boden fallen lassen. Aber aufpassen solltet ihr trotzdem, wenn ihr euch den Körper einsprüht (aus ca. 10cm Entfernung) da kann auch schnell mal der Boden glatt werden.


Ich denke, ihr solltet es einfach selbst mal ausprobieren. Auch wenn ihr bisher nicht so die Hautöl-Fans seid (wenn ja dann sowieso).

Dieses Produkt habe ich von Kneipp zum Testen unentgeldlich erhalten, aber ihr wißt ja sicher mittlerweile, dass ich ein großer Fan der Kneipp Produkte bin. Würde ich nicht überzeugt davon sein, würde ich das Bloggen darüber aufgeben.

Die Produktpalette hat sich in den Jahren, in denen ich als VIP - Autor bei Kneipp sein darf, stetig vergrößert. Jedes Jahr kommen so viele neue wunderbare Produkte dazu. Einige davon sind nun auch fester Bestandteil auf meiner persönlichen Einkaufsliste.

Dieses Öl wird auf jeden Fall für die Winterzeit dazu gehören.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0